Bowlinglexikon
Damit keine Fragen mehr offen bleiben!

Anlauffläche (a)
Ein Teil der Bowlingbahn, er dient dem Anlauf zum Wurf des Bowlingballs
und ist mindestens 4,60 m lang.

Anwurf
Der erste Wurf in einem Frame.

Bowlingbahn
Die Bowlingbahn besteht aus 3 Elementen:
  a) der Anlauf (mind. 4,57m lang)
  b) die eigentliche Bahn (18.26m bis zum ersten Pin)
  c) das sogenannte Pindeck (0,92m)
Die Oberfläche besteht bei modernen Anlagen meist aus Kunststoff (ähnlich wie Laminat). Es gibt aber auch noch Holzbahnen.

Bowlingbahnbreite
Die Breite einer Bowlingbahn beträgt 1,06 m.

 

Bowlingball
der, so wird die Spielkugel beim Bowling genannt; neben den unterschiedlichen Beschaffenheiten haben alle Bälle 3 Löcher - für den Daumen, Mittel- und Ringfinger, Gewicht höchstens 16 Pfund (7257 g),
Umfang höchstens 27 Zoll (68,58 cm), Durchmesser max. 21,6 cm

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Durchgang
der, jedes Bowlingspiel besteht aus 10 Durchgängen oder auch Frames genannt.

 

Eckpins
Die Pins 7 und 10, weil sie in den Ecken des Dreiecks stehen.

 

Einlaufgasse
Strikegasse (siehe Gasse)

Foul
ungültiger Wurf durch Berühren oder Übertreten der Foullinie.

 

Foulline (b)
Die Foullinie begrenzt die Anlauffläche von der eigentlichen Spielbahn. Sie darf nicht übertreten werden, da sonst der Wurf als ungültig, als “Foul” mit Null Punkten gewertet wird. Geschieht es beim ersten Wurf, so muss der Zweite Wurf erneut auf alle zehn Pins abgegeben werden.

 

Frame
das; jedes Bowlingspiel besteht aus 10 Durchgängen oder auch Frames genannt.

 

Gasse
Bereich zwischen Pin 1 und Pin 3 für Rechtshänder und zwischen 1 und 2 bei Linkshändern. Hohe Wahrscheinlichkeit für einen Strike.

 

Gassensplit
durch einen Gassenwurf entstehender Split (also verpasster Strike).

 

Kingpin
der schwierigste Split, bei dem nur noch die Pins 7 und 10 stehen.

 

Loch
Ist das gleiche wie ein Split !

 

Offener Frame
Frame, in dem in zwei Versuchen nicht alle Pins  geräumt wurden.

 

Oel, Öl
Eine organische oder synthetische Flüssigkeit, welche die Bahn schont und den Lauf des Balls verbessert.

 

Perfektes Spiel
12 Strikes in Folge in einem Spiel. Damit kommt man auf das Traumergebnis von 300 Pins.

 

Pfeil
Auf jeder Bowlingbahn befinden sich im ersten Drittel der Bahn sieben Pfeile.
Diese markieren die Leisten, auf denen die Pins stehen, jede 5. Leiste.
Sie erleichtern dem Spieler das Zielen. Die Pfeile sind immer auf den 5., 10. und 15. Leisten vom linken und rechten Rand der Bahn sowie auf der 20. (mittleren) Leiste.

 

Pin
runder, farblich abgesetzter Punkt auf dem Ball. Zeigt das Zentrum des Gewichtblockes an. Pin In=0 bis 1 1/2 inches vom CG. Pin Medium=1 1/2 bis 3 inches vom CG. Pin Out=mehr als 3 inches vom CG.

 

Pindeck (d)
ist der hintere Teil der Bowlingbahn, auf der die zehn Pins aufgestellt werden, Länge ca. 0,92 m.

 

Pins (1-10)
Dies sind die 10 Kegel am Ende der Bahn, die von der Maschine immer wieder aufgestellt werden, und die die Spieler immer wieder umwerfen.
Die Pins werden von 1 bis 10 durchnummeriert (siehe Grafik). Der vorderste Pin ist Pin 1. In der zweiten Reihe stehen (von links nach rechts) die Pins 2-3, in der dritten Reihe 4-5-6 und ganz hinten die Pins 7-10. Die Pins sind 15 Inches hoch, am Bauch 4,76 Inches breit und wiegen zwischen 3 lb 6 oz und 3 lb 10 oz, also 1.650 und 1.800 Gramm.
Am Boden haben die Pins, genau wie der sog. Pin Spot einen Durchmesser von 2 1/4 Inches.

 

Ratte (e)
... befindet sich jeweils links und rechts neben der eigentlichen Bahn. Beim Fußball wäre dies ein Ausball.

 

Räumen
auch den letzten Pin vom Pindeck  abräumen.

 

Spare
werden beim 2. Wurf alle beim 1. Wurf nicht getroffenen Pins umgeworfen, so spricht man von einem Spare.

 

Spielerbereich (c)
Umfaßt die Anlauffläche und den Sitzbereich der Bahn.

 

Split
Von einem SPLIT ist die Rede, wenn nach dem ersten Wurf nur noch zwei sehr weit auseinander stehende Pins übrig sind. Beim zweiten Wurf ist es fast unmöglich, noch einen Spare zu erreichen. Deshalb wird ein Split auch als der schwierigste Wurf beim Bowling betrachtet.

Strike
Werden alle 10 Pins beim 1. Wurf in einem Frame  abgeräumt, dann spricht man von einem Strike.

 

Strike Out
Drei Strikes im 10. Frame.

 

Strikegasse
Trifft der Ball die Gasse zwischen Pin 1 und Pin 3 für Rechtshänder, bzw. zwischen 1 und 2 bei Linkshändern, kommt es mit hoher Wahrscheinlichkeit zum Strike.

 

Wurf
bei den ersten 9 Frames hat man immer 2 Würfe bzw. Versuche, beim 10. Frame kann man unter bestimmten Bedingungen auch 3 mal werfen.

 

Wurfarm
der Arm, mit dem der Spieler den Bowlingball wirft; Linkshänder linker Arm;
Rechtshänder rechter Arm.

Quelle: bowling-world.com

Hallesche Straße 53a

99734 Nordhausen

Öffnungszeiten

Mi 16.00 - 22.00 Uhr

Do 16.00 - 22.00 Uhr

Fr 16.00 - 23.00 Uhr

Sa 15.00 - 00.00 Uhr

Tel.: 03631 600 606

Location

7 Bowlingbahnen

1 Tischkicker

Restaurant

Bar

Events bis 90 Personen

Catering außer Haus